Facebook

 


Terminänderung für die Meisterschaftsfeier

 statt am 05. November schon am 29. Oktober 2016


 

Stock-Car hat auch in Deutschland Tradition: Leidenschaft an Motorsport und Technik, Fairness, Adrenalin und jede Menge Action sind kennzeichnend für den Stock-Car Sport, der sich in Bayern größter Beliebtheit erfreut. Der Bayerische Stock-Car-Verband (BSCV) existiert bereits seit 1978 und ist ein Zusammenschluss aus über 50 Vereinen, die ihre Rennen nach einheitlichen Regeln und Vorschriften bestreiten.

Der Aufbau des BSCV

Bis die Bayerischen und Deutschen Meister gekürt werden, ist es ein weiter und spannender Weg. Er beginnt mit 5 bis 6 Wertungsrennen, die in den beiden Gruppen des Verbandes ausgetragen werden. Zur Gruppe Nord gehören die Gebiete um München, Ingolstadt, Nürnberg und Weiden; Gruppe Süd konzentriert sich auf Regensburg, Straubing, Landshut und Passau. Der finale Endlauf findet im jährlichen Wechsel auf einem Kurs der Nord- oder Südgruppe statt – doch nur die besten können sich qualifizieren!

Die Klassen des BSCV

  1. Unverbaute Klasse: Bayerische Meisterschaft (bis 1300 cm³, bis 1800 cm³ und über 1800 cm³)
  2. Junior-Cup (max. 1300 cm³ und 44 kW, ab vollendetem 16. LJ bis zur Vollendung des 18. LJs)
  3. Verbaute Klasse Herren: Bayerische Meisterschaft (bis 1800 cm³ und über 1800 cm³)
  4. Verbaute Klasse Damen: Bayerische Meisterschaft (ohne Hubraumgrenze)
  5. Verbaute Klasse Herren: Deutsche Meisterschaft (ohne Hubraumgrenze)
  6. Verbaute Klasse Damen: Deutsche Meisterschaft (ohne Hubraumgrenze)
  7. Verbaute Klasse Spezial: Bayerische Meisterschaft (ohne Hubraumgrenze)
  8. Cross-Lauf: Bayerische Meisterschaft  (bis 2000 cm)
  9. Superklasse Eigenbau: Deutsche Meisterschaft (ab 147 kW; Eigenbauten in optisch schönem Zustand)
  10. Superklasse Karosserie: Deutsche Meisterschaft (ab 147 kW; Serienfahrzeuge in optisch schönem Zustand)

Faszination Stock-Car

Bei einem Stock-Car-Rennen geht es alles andere als langweilig zu. Verbeultes Blech und spektakuläre Crashs sind an der Tagesordnung – zum Sieg gelangt man nur mit Durchhaltevermögen, guten Technikern und einer Prise Glück. Deshalb wird in unserem Verband großer Wert auf die Sicherheit jedes Fahrers gelegt. Der Innenraum der Fahrzeuge wird bis auf das nötigste befreit, Anhängerkupplung und der Originaltank werden entfernt, die Fahrertür versteift, Sportsitze eingebaut. Statt der Fensterscheiben wird auf Gitter gesetzt. Mit diesen und einigen weiteren Maßnahmen lässt sich ein ausreichender Schutz vor Unfall-, Splitter- oder Feuergefahr gewährleisten.